Nachhaltigkeit

side-280-nachhaltig1Im Vergleich zur Neureifenproduktion ist bei der Runderneuerung der Energieaufwand um rund 50% und der Wasserbedarf um rund 80% niedriger. Es wird dabei bis zu 70% weniger Rohöl benötigt.

Das bedeutet: Für die Produktion eines runderneuerten Reifens werden nur ca. 26 Liter Rohöl benötigt, während für die Produktion eines Neureifens durchschnittlich 83 Liter Rohöl erforderlich sind. Insgesamt kann man davon ausgehen, dass die Produktion von runderneuerten Reifen um 30% niedrigere CO2-Emissionen verursacht als die Produktion von Neureifen.

Weil die Runderneuerten hinsichtlich ihrer Laufeigenschaften und ihres Rollwiderstands nahezu auf dem Niveau von Neureifen liegen, sind bei einem Sattelzug Kraftstoffeinsparungen von bis zu einem Liter pro 100 Kilometer und Einsparungen von im Schnitt 80.000 Tonnen Kohlendioxidemissionen pro Jahr möglich.

Runderneuerte Lkw-Reifen leisten gleichfalls einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung der Abfallmengen.
Bis zu 20 kg Stahl pro Reifen werden wiederverwendet, dadurch werden die Abfallmengen an wiederverwendungsfähigen Altreifen bedeutend verringert.
Mehr: www.deutschlandrunderneuert.de

Nachhaltigkeit durch den Einsatz von werkserneuerten Reifen
• Die Lauffläche eines LKW Reifens macht nur 20% des Reifens aus, 80% sind also noch verwendbar
• Produktion eines LKW-Reifens benötigt ca. 60 bis 80 kg Gummimischung, für einen werkserneuerten Reifen ist nur rund 20 bis 30 kg Mischung erforderlich
• Einsparung von ca. 80% Rohöl bei der Werkserneuerung eines LKW-Reifens
• Die gesamte Karkasse kann wiederverwendet werden
• Deutlich mehr Kilometerleistung pro Euro Reifenkosten: vergleichbare Kilometerleistung wie ein Neureifen, aber 45 bis 60% weniger Kosten
• LKW Reifen können bis zu 3 mal runderneuert werden
• Sehr gute Kraftstoffeffizienz von RIGDON Reifen (u.a. durch Hochleistungs-Kautschukmischungen unter anderem von den Qualitätslieferanten Continental und Kraiburg)
• Schonung natürlicher Ressourcen und Energien

side-280-nachhaltig2Nachhaltigkeit in der Produktion

• RIGDON ist ein zertifizierter Altreifenentsorger, u.a. durch Verbrennung von Altreifen. Dabei entstehende Wärme wird zu 100% als Prozesswärme für die Reifenproduktion verwendet
• Sämtliche Umweltauflagen (z.B. nach dem BImschG) werden laufend durch unabhängige Prüflabore überwacht und an die lokalen Behörden gemeldet
• Das bei der Werkserneuerung entstehende Raumehl wird fachgerecht weiter verarbeitet und in den Produktionsprozess von RIGDON Lieferanten zurückgeführt
• RIGDON Mitarbeiter werden regelmäßig geschult, um die Einhaltung der Entsorgungsvorschriften sicherzustellen
• Sämtliche Abfallstoffe werden getrennt und fachgerecht durch lizensierte Entsorger recycelt / entsorgt
• Regelmäßige Überprüfungen durch den TÜV Süd stellen die Einhaltung sämtlicher Umweltauflagen sicher